Skiclub Bad Gastein
Bad Gastein - Salzburger Land
Tel. +43 664 381 25 88
info@skiclub-badgastein.com
www.skiclub-badgastein.com

Alpine Skiweltmeisterschaft 1958 in Bad Gastein

... das große Jahr für den Skiclub Badgastein.

1955 war beim 20. FIS-Kongress in Montreux die Entscheidung gefallen: Bad Gastein sollte zum Austragungsort der alpinen Ski-Weltmeisterschaften 1958 werden. Der Österreichische Skiverband betraute den Skiclub Bad Gastein unter Obmann Dr. Hubert Salcher mit der Durchführung der Wettkämpfe. Der Skiclub war bemüht, dieses Großereignis nach dem modernsten Stand der Technik auszurichten.

Am Stubnerkogel wurde ein eigener Fernsehsender von der Österreichischen Post- und Telegraphenverwaltung errichtet, der über Rundfunkstationen die Übertragung der Bilder ins Eurovisionsnetz ermöglichte und erstmals (!) den Zuschauern daheim an den Fernsehgeräten eine „Live-Übertragung“ lieferte. Auch das Zielgelände wurde mit einem eigenen Funkhaus ausgestattet, in dem 14 Studios für die Reporter aus aller Welt zur Verfügung standen.

Am geschmückten Bahnhof von Bad Gastein, in dem laufend Sonderzüge eintrafen, herrschte reges Gedränge. Die eigens eingerichteten Parkplätze für rd. 10.000 Autos waren bald überfüllt und die Polizei hatte von ihrer Aussichtsplattform aus alle Hände voll zu tun, um den Ansturm von bis zu 60.000 (!) Zuschauern zu bewältigen. Dank eines eigens eingerichteten Einbahnsystems blieb aber das Verkehrschaos aus. Einzigartige Schnee- und Eisskulpturen erwarteten die Sportler und Besucher genauso, wie ein attraktives WM-Rahmenprogramm, Konzerte und Auftritte von Stars wie Bibi Johns, Lou van Burg, Vico Torriani u.v.m.

Am 1. Feber 1958 war es dann soweit. Der Bundesminister für Unterricht und Sport, Dr. Heinrich Drimmel, eröffnete die alpine Weltmeisterschaft. 25 Nationen waren mit 175 Wettkämpfern und 82 Betreuern angereist, um in der Zeit vom 2. bis zum 9. Feber die Weltmeisterschaft zu küren.

Zehntausende Zuschauer bildeten eine großartige und begeisterte Kulisse für die Rennen, die auch manche Überraschung brachten! Die zahlreichen Journalisten berichteten nicht nur über die Skistars und die Ergebnisse bei den Rennen. So standen z.B. ausführliche Reportagen über das deutsche Damenteam (im Bild vor einem Zeitungskiosk), ein Einkaufsbummel von Anderl Molterer und Toni Sailer sowie Berichte über die neuesten Modetrends für die internationalen Modemagazine im Zentrum des medialen Interesses.

Am 9. Feber schloß FIS-Präsident Mark Hodler mit einem großen Lob für Badgastein die Veranstaltung. Bei dieser Schlußfeier war auch Bundespräsident Schärf anwesend.